Sommerpause

ist ein beliebtes Stichwort. In der schönsten Zeit des Jahres gibt es nichts im Fernsehen und keine Termine beim Arzt. Familienbesuche sind tabu, denn es herrscht Familienpause oder
-urlaub. Auch das Wetter macht Pause und entschließt sich zu einem unförmigen Wolkenbrei. Manche sind allerdings in den Pausen besonders fleißig. So werden Straßen gebaut wie nie zuvor und Schwimmbäder saniert. Beides ist im Sommer so sinnvoll wie auf dem Balkon sitzen, wenn der Nachbar grillt.
Es wäre besser, alle Pausen zusammen zu legen oder besser gleich das Jahr als Pause zu konzipieren. Es gäbe keine schweren Übergänge mehr von Pause zu Nichtpause. Und da in den Pausen ja auch gearbeitet wird, gibt es auch keine finanziellen Einbußen.
Eigentlich ist das ganze Leben ja eine Pause, eine einmalige Pause im Nichts. So gesehen wäre es eigentlich besser, den Pausencharakter richtig heraus zu stellen. Allerdings hätten wir dann Dauerpause, aber das Leben ist ja nicht von Dauer...

pope am 20.7.09 20:15

Letzte Einträge: Twitter

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL