Schweinegrippe

Unterschiedliche Impfstoffe für die Beamten und das Volk, das passt in die schwarz-gelbe Welt. Wir haben aber auch so bereits an Unterschiede gewöhnt. Es gibt die Hühnergrippe und die Schweinegrippe, von der Rinderseuche ganz zu schweigen. Alles nur immer dieselbe Sau, die durchs Dorf getrieben wird. Eine Sklavin der Lust an der Angst, die auch noch so wundervolle Namen wie Waldsterben, Klimawandel, Nato-Doppelbeschluss, Globalisierung oder gar Heuschrecke trägt. Bekanntlich treffen ja die Dinge, vor denen man Angst hat, oft gar nicht ein.
Also ängstigen wir uns weniger vor doppelten Haushalten oder dem Pflegenotstand. Rufen wir die guten Geister, den Aufschwung und sein Schwesterlein, das Wachstum, herbei.
Halten wir unser Geld schön zusammen und achten darauf, dass die Milchbauern nicht soviel für ihre Milch bekommen, das es dem Aufschwung schadet. Sparen wir überhaupt bei Nahrungsmitteln und ärgern wir uns nicht über Ärzte, die kaum noch Zeit für uns haben und Medikamente, die wir bezahlen und nicht benötigen. Momentan ist Gefahr groß, eine chronische Erkrankung diagnostiziert zu bekommen, denn das bringt den Krankenkassen mehr Geld. Aber auch das dient dem Aufschwung, ist also gesund. Investieren ist wichtig für das Wachstum, aber dafür brauchen wir Steuersenkungen. Wir sind süchtig nach allem, was wir sparen können.
Angst und Sucht, das sind die Elemente unseres Lebens. Und so haben wir gewählt. Irgendeiner muss ja die Kreuze bei Schwarzgelb gemacht haben Aber wir wollen nicht als süchtig auffallen, denn davor haben wir Angst. Das jemand erfährt, dass wir die Bild-Zeitung lesen oder „Wetten Das?“ gucken oder Botox spritzen lassen und woanders was angelegt haben. Wir wollen zurück zur Natur und bekommen sie, aber bitte schön wie eine weiche Decke zum Kuscheln, gute Nacht! Wir jedenfalls haben sie, die Schweinegrippe, aber dagegen hilft kein Impfstoff.

pope am 21.10.09 20:07

Letzte Einträge: Twitter

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL